Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
client:beameraufloesung [2017/08/07 15:48 CEST]
sritter
client:beameraufloesung [2017/10/24 15:23 CEST] (aktuell)
sritter [Beamererkennung]
Zeile 23: Zeile 23:
 ====== Beamererkennung ====== ====== Beamererkennung ======
  
-Den Beamermodus erkennen Sie daran, dass nach erfolgreichem Login beide Anzeigegeräte (Monitor und Beamer) das gleiche Bild anzeigen und zusätzlich am unteren Bildschirmrand ​ein Ausklappmenü erscheint. Schlägt die Erkennung fehl, zeigt ein Display den vmChooser, das andere Display lediglich das bwLehrpool-Hintergrundbild an.+Den Beamermodus erkennen Sie daran, dass nach erfolgreichem Login beide Anzeigegeräte (Monitor und Beamer) das gleiche Bild anzeigen und zusätzlich am unteren Bildschirmrand ​das Ausklappmenü ​zum Setzen der Auflösung ​erscheint.
  
 Damit das MiniLinux den korrekten Anzeigemodus aktivieren kann, werden alle angeschlossenen Anzeigegeräte (bzw. deren gemeldete EDID Informationen) untersucht. Damit das MiniLinux den korrekten Anzeigemodus aktivieren kann, werden alle angeschlossenen Anzeigegeräte (bzw. deren gemeldete EDID Informationen) untersucht.
 In folgenden Fällen wird ein Beamer erkannt und in den entsprechenden Modus geschalten: In folgenden Fällen wird ein Beamer erkannt und in den entsprechenden Modus geschalten:
-  * Anzeigebreite ist 0cm +  * Anzeigebreite ist 0cm //oder// 
-  * Anzeigebreite ist größer 90cm+  * Anzeigebreite ist größer 90cm //oder//
   * Anzeigebreite ist größer 70cm UND die Anzeigebreite des zweiten Geräts ist kleiner 55cm   * Anzeigebreite ist größer 70cm UND die Anzeigebreite des zweiten Geräts ist kleiner 55cm
  
Zeile 34: Zeile 34:
 {{ :​satellite:​handbuch:​sat_admininterface_clientstats_beamer.jpg?​direct&​400|}} {{ :​satellite:​handbuch:​sat_admininterface_clientstats_beamer.jpg?​direct&​400|}}
  
-In bestimmten Fällen kann der Beamer nicht automatisch erkannt werden. Häufig liegt dies an zwischengeschaltenen Umschaltboxen,​ die die EDID Informationen manipulieren. Über das Webinterface des Satellitenservers können Sie jedoch erkannte Anzeigegeräte explizit als Beamer definieren. Diese werden dann unabhängig von der automatischen Erkennung immer als Beamer behandelt. ​ 
  
-Gehen Sie im Webinterface auf '​Client-Statistiken'​ und wählen den Client mit dem angeschlossenen Beamer aus. In der rechten Spalte finden Sie Informationen zur erkannten Hardware u.a. auch zu den angeschlossenen Anzeigeräten. Klicken Sie den Button '​Beamer'​ bei dem entsprechenden Gerät. Im Beispiel rechts wurde das Gerät 'EPSON PJ' als Beamer festgelegt. Diese Einstellung gilt global für alle Clients, sodass alle Geräte mit diesem Namen immer als Beamer erkannt werden.+In bestimmten Fällen kann der Beamer nicht automatisch erkannt werden. Dies erkennen Sie daran, dass ein Display den vmChooser, das andere Display lediglich das bwLehrpool-Hintergrundbild anzeigt. Häufig liegt dies an zwischengeschaltenen Umschaltboxen,​ die die EDID Informationen manipulieren. Meist können diese Boxen speziell konfiguriert und das Problem somit behoben werden. 
 + 
 +Ist dies nicht ohne weiteres möglich, kann über das Webinterface des Satellitenservers ein Anzeigegerät explizit als Beamer definiert werden. Dieses wird dann unabhängig von der automatischen Erkennung immer als Beamer behandelt.  
 + 
 +Gehen Sie im Webinterface ​dazu auf '​Client-Statistiken'​ und wählen den Client mit dem angeschlossenen Beamer aus. In der rechten Spalte finden Sie Informationen zur erkannten Hardwareu.a. auch zu den angeschlossenen Anzeigeräten. Klicken Sie den Button '​Beamer'​ bei dem entsprechenden Gerät. Im Beispiel rechts wurde das Gerät 'EPSON PJ' als Beamer festgelegt. Diese Einstellung gilt global für alle Clients, sodass alle Geräte mit diesem Namen von nun an als Beamer erkannt werden.
  
Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code client:beameraufloesung (erstellt für aktuelle Seite)