Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
satellite:dnbd3 [2019/03/11 14:17 CET]
simon [DNBD3] mist weggemacht
satellite:dnbd3 [2019/04/03 12:31 CEST] (aktuell)
simon [Vorbereitung und Konfiguration]
Zeile 42: Zeile 42:
 [{{ :​dnbd3:​dnbd3_add_auto_client.png?​direct&​300| Automatisch konfigurierten Proxy hinzufügen}}] Zur Bereitstellung zusätzlicher Proxy-Server haben Sie zwei Möglichkeiten:​ [{{ :​dnbd3:​dnbd3_add_auto_client.png?​direct&​300| Automatisch konfigurierten Proxy hinzufügen}}] Zur Bereitstellung zusätzlicher Proxy-Server haben Sie zwei Möglichkeiten:​
   - **Externer (selbst aufgesetzter) Proxy**: Sie installieren auf einem bestehenden Linux-Server DNBD3 und fügen diesen als '​Externen Server'​ hinzu. Sie sind dann selbst für Konfiguration,​ Updates, Neustarts usw. verantwortlich. Eine Anleitung zur Installation finden Sie im Artikel [[dnbd3-proxy installation]].   - **Externer (selbst aufgesetzter) Proxy**: Sie installieren auf einem bestehenden Linux-Server DNBD3 und fügen diesen als '​Externen Server'​ hinzu. Sie sind dann selbst für Konfiguration,​ Updates, Neustarts usw. verantwortlich. Eine Anleitung zur Installation finden Sie im Artikel [[dnbd3-proxy installation]].
-  - **Automatisch konfigurierter Proxy**: Sie nutzen einen dedizierten Rechner, binden diesen in bwLehrpool ein und lassen diesen mindestens einmal bwLehrpool booten, damit er dem System bekannt ist. Anschließend klicken Sie auf '​Automatisch konfigurierten Proxy hinzufügen'​ und fügen diesen Rechner über die Suche hinzu. Der so konfigurierte Rechner ist nicht als Arbeitsstation nutzbar und startet sich regelmäßig neu, um eventuelle MiniLinux-Updates zu erhalten. Sie müssen nur dafür sorgen, dass der Rechner läuft und innerhalb des Poolraums nicht unabsichtlich ausgeschaltet wird.\\+  - **Automatisch konfigurierter Proxy**: Sie nutzen einen dedizierten Rechner, binden diesen in bwLehrpool ein und lassen diesen mindestens einmal bwLehrpool booten, damit er dem System bekannt ist. Anschließend klicken Sie auf '​Automatisch konfigurierten Proxy hinzufügen'​ und fügen diesen Rechner über die Suche hinzu. Der so konfigurierte Rechner ist nicht als Arbeitsstation nutzbar und startet sich regelmäßig neu, um eventuelle MiniLinux-Updates zu erhalten. Sie müssen nur dafür sorgen, dass der Rechner läuft und innerhalb des Poolraums nicht unabsichtlich ausgeschaltet wird.
  
 +Ein Proxy wird im Betrieb die angefragten VMs/Blöcke replizieren und vorhalten, bis die fürs Caching zugewiesene Partition voll ist. Fallen neue Daten zum Caching an, beginnt der Proxy, die am längsten nicht angefragten VMs zu löschen, bis genügend Platz für die neue VM vorhanden ist. Daher ist es empfehlenswert,​ die Cache-Partition ausreichend zu dimensionieren,​ damit der Proxy nicht ständig die gleichen VMs in Rotation löscht und wieder repliziert. Dies ist abhängig von der Zahl der verwendeten VMs und der durchschnittlichen VM-Größe; Werte unter 100GB sind selten sinnvoll. Behalten Sie hierzu die Statistiken in der Weboberfläche im Auge; sollte ein Proxy längerfristig mehr Daten replizieren als an Clients ausgeliefert werden, ist die Partition auf dem Proxy vermutlich nicht ausreichend groß.
 ==== Vorbereitung/​Konfiguration eines automatisch konfigurierten Proxies ==== ==== Vorbereitung/​Konfiguration eines automatisch konfigurierten Proxies ====
  
Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code satellite:dnbd3 (erstellt für aktuelle Seite)