Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
wiki:id44 [2019/12/18 11:49 CET]
sritter [Anlegen einer ID44-Partition]
wiki:id44 [2019/12/18 12:15 CET] (aktuell)
sritter
Zeile 9: Zeile 9:
 bwLehrpool unterstützt sowohl mit MBR als auch mit GPT((GPT wird ab MiniLinux 14 vom 24.11.2016 unterstützt)) formatierte Festplatten. Damit lokale Installationen oder weitere Partitionen auf den Poolrechnern nicht verändert oder zerstört werden, prüft bwLehrpool die Partitions-ID bzw. das Label oder den Partition-Type. Wird ein für bwLehrpool entsprechend vorgesehener Wert gefunden, wird die Partition automatisch eingebunden,​ formatiert und als temporärer Speicher verwendet. bwLehrpool unterstützt sowohl mit MBR als auch mit GPT((GPT wird ab MiniLinux 14 vom 24.11.2016 unterstützt)) formatierte Festplatten. Damit lokale Installationen oder weitere Partitionen auf den Poolrechnern nicht verändert oder zerstört werden, prüft bwLehrpool die Partitions-ID bzw. das Label oder den Partition-Type. Wird ein für bwLehrpool entsprechend vorgesehener Wert gefunden, wird die Partition automatisch eingebunden,​ formatiert und als temporärer Speicher verwendet.
  
-  * Wird MBR verwendet, muss die temporäre Partition die Partition-ID **44**(hex) besitzen. ​+  * Wird MBR verwendet, muss die temporäre Partition die Partition-ID **44** (hex) besitzen. ​
   * Wird GPT verwendet, muss die temporäre Partition entweder   * Wird GPT verwendet, muss die temporäre Partition entweder
-    * das Label '**OpenSLX-ID44**' +    * das Label **OpenSLX-ID44** 
-    * oder den Partition-Type ​'**87f86132-ff94-4987-b250-444444444444**' tragen+    * oder den Partition-Type **87f86132-ff94-4987-b250-444444444444** ​gesetzt haben.
  
 ===== Größe der Partitionen ===== ===== Größe der Partitionen =====
Zeile 64: Zeile 64:
 Festplattenpartitionierung ist ein heikles Thema, da bei falscher Nutzung der nötigen Werkzeuge vorhandene Daten unwiederbringlich verloren gehen können. Vergewissern Sie sich daher im Vorhinein, dass Sie genau wissen was Sie tun und keine wichtigen oder weiterhin benötigten Daten auf der Festplatte liegen. Festplattenpartitionierung ist ein heikles Thema, da bei falscher Nutzung der nötigen Werkzeuge vorhandene Daten unwiederbringlich verloren gehen können. Vergewissern Sie sich daher im Vorhinein, dass Sie genau wissen was Sie tun und keine wichtigen oder weiterhin benötigten Daten auf der Festplatte liegen.
  
-Damit bwLehrpool die temporäre Partition erkennt, muss auf der zu verwendenden Partition die vorgebene ID (44) bzw. das vorgegebene Label (OpenSLX-ID44) oder der Partition-Type ( 87f86132-ff94-4987-b250-444444444444) gesetzt sein. Ein Dateisystem ist nicht nötig und wird von bwLehrpool während des Bootvorgangs automatisch erstellt.+Damit bwLehrpool die temporäre Partition erkennt, muss auf der zu verwendenden Partition die vorgebene ID (44) bzw. das vorgegebene Label (OpenSLX-ID44) oder der Partition-Type (87f86132-ff94-4987-b250-444444444444) gesetzt sein. Ein Dateisystem ist nicht nötig und wird von bwLehrpool während des Bootvorgangs automatisch erstellt.
  
 Um Festplatten zu partitionieren gibt es unterschiedliche Werkzeuge mit teilweise unterschiedlichem Funktionsumfang. Zu beachten ist, dass nicht alle Tools mit MBR bzw. GPT umgehen können. Unter Linux empfehlen wir '​fdisk'​ für MBR- bzw. '​gdisk'​ für GPT-Partitionen. Unter Windows können Sie z.B. diskpart verwenden. Um Festplatten zu partitionieren gibt es unterschiedliche Werkzeuge mit teilweise unterschiedlichem Funktionsumfang. Zu beachten ist, dass nicht alle Tools mit MBR bzw. GPT umgehen können. Unter Linux empfehlen wir '​fdisk'​ für MBR- bzw. '​gdisk'​ für GPT-Partitionen. Unter Windows können Sie z.B. diskpart verwenden.
Zeile 75: Zeile 75:
 ++++Anleitung (Ausklappen)| ++++Anleitung (Ausklappen)|
 **Nutzung auf eigene Gefahr!** **Nutzung auf eigene Gefahr!**
 +
 +**__sfdisk__**
 <code bash> <code bash>
 # Erzeugen einer neuen Partition mit id=44: # Erzeugen einer neuen Partition mit id=44:
Zeile 81: Zeile 83:
 # Partitionsdaten anzeigen: # Partitionsdaten anzeigen:
 fdisk -l /dev/sda fdisk -l /dev/sda
 +</​code>​
 +
 +**__diskpart__**
 +<​code>​
 +# Auf ausgewählter Partition den Partition-Type setzen
 +set id=44
 </​code>​ </​code>​
 ++++ ++++
Zeile 86: Zeile 94:
  
 ==== GPT ==== ==== GPT ====
-Um eine Festplatte mit GPT zu partitionieren,​ empfehlen wir die Verwendung von '​gdisk'​ bzw. '​sgdisk'​. Mit diesen Linux-Tools lässt sich das für bwLehrpool benötigte Label setzen. ​Leider unterstützt ​'​diskpart' ​im Fall von GPT nur die Vergabe von eindeutigen ​GUIDs, nicht jedoch beliebige Zeichenketten. Aus diesem Grunde ​kann '​diskpart'​ zum Anlegen einer ID44-Partition mit GPT derzeit nicht verwendet werden.+Um eine Festplatte mit GPT zu partitionieren,​ empfehlen wir die Verwendung von '​gdisk'​ bzw. '​sgdisk'​. Mit diesen Linux-Tools lässt sich das für bwLehrpool benötigte Label setzen. ​Wenn Sie unter Windows ​'​diskpart' ​verwenden, müssen Sie den Partition-Type setzen, da '​diskpart'​ unter GPT ausschließlich eindeutige ​GUIDs, nicht jedoch beliebige Zeichenketten ​als Label setzen ​kann.
  
 ++++Anleitung (Ausklappen)| ++++Anleitung (Ausklappen)|
 **Nutzung auf eigene Gefahr!** **Nutzung auf eigene Gefahr!**
 +
 +**__sgdisk__**
 <code bash> <code bash>
 # Alle Partitionsdaten löschen: # Alle Partitionsdaten löschen:
Zeile 102: Zeile 112:
 # Partitionsdaten anzeigen. # Partitionsdaten anzeigen.
 sgdisk --print /dev/sda sgdisk --print /dev/sda
 +</​code>​
 +
 +**__diskpart__**
 +<​code>​
 +# Auf ausgewählter Partition den Partition-Type setzen
 +set id=87f86132-ff94-4987-b250-444444444444
 </​code>​ </​code>​
 ++++ ++++
Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code wiki:id44 (erstellt für aktuelle Seite)