Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
wiki:id44 [2019/12/18 12:15 CET]
sritter
wiki:id44 [2020/02/19 15:38 CET] (aktuell)
sritter [Temporäre Partition (ID44)]
Zeile 5: Zeile 5:
 Temporäre Partitionen dienen zur Ablage eines temporären Dateisystems. Sie werden automatisch erkannt und unter /tmp eingebunden. Bei Vorhandensein dieser als temporäre Partitionen erkannten Partitionstypen steht mehr RAM für Virtuelle Maschinen zur Verfügung, da weniger RAM für temporäre Zwecke vorgehalten werden muß. Die Anlage einer solchen Partition ist optional; das System ist auch in ihrer Abwesenheit lauffähig. Temporäre Partitionen dienen zur Ablage eines temporären Dateisystems. Sie werden automatisch erkannt und unter /tmp eingebunden. Bei Vorhandensein dieser als temporäre Partitionen erkannten Partitionstypen steht mehr RAM für Virtuelle Maschinen zur Verfügung, da weniger RAM für temporäre Zwecke vorgehalten werden muß. Die Anlage einer solchen Partition ist optional; das System ist auch in ihrer Abwesenheit lauffähig.
  
-===== Partitionsstil und automatische Erkennung ​===== +__** Partitionsstil und automatische Erkennung ​**__
- +
-bwLehrpool unterstützt sowohl mit MBR als auch mit GPT((GPT wird ab MiniLinux 14 vom 24.11.2016 unterstützt)) formatierte Festplatten. Damit lokale Installationen oder weitere Partitionen auf den Poolrechnern nicht verändert oder zerstört werden, prüft bwLehrpool die Partitions-ID bzw. das Label oder den Partition-Type. Wird ein für bwLehrpool entsprechend vorgesehener Wert gefunden, wird die Partition automatisch eingebunden,​ formatiert und als temporärer Speicher verwendet.+
  
   * Wird MBR verwendet, muss die temporäre Partition die Partition-ID **44** (hex) besitzen. ​   * Wird MBR verwendet, muss die temporäre Partition die Partition-ID **44** (hex) besitzen. ​
Zeile 14: Zeile 12:
     * oder den Partition-Type **87f86132-ff94-4987-b250-444444444444** gesetzt haben.     * oder den Partition-Type **87f86132-ff94-4987-b250-444444444444** gesetzt haben.
  
-===== Größe der Partitionen ​=====+<WRAP center round tip 60%> 
 +Informationen wie die Partition angelegt werden kann finden Sie unter **[[wiki:​spezialpartitionen|Spezialpartitionen]]**. 
 +</​WRAP>​ 
 +===== Größe der Partition ​=====
  
 Es wird empfohlen, mindestens 20 GB als Partitionsgröße zu wählen. Eine optimale Größe läge bei ca. 50 GB oder, noch besser, so groß wie das größte jeweils in Verwendung befindliche virtuelle Abbild. Es wird empfohlen, mindestens 20 GB als Partitionsgröße zu wählen. Eine optimale Größe läge bei ca. 50 GB oder, noch besser, so groß wie das größte jeweils in Verwendung befindliche virtuelle Abbild.
Zeile 59: Zeile 60:
 | [{{:​client:​id44:​id44_present_tty.png?​direct&​300| ID44 verfügbar und wird verwendet}}] | [{{:​client:​id44:​id44_ramdisk_tty.png?​direct&​300| ID44 __nicht__ verfügbar}}] | | [{{:​client:​id44:​id44_present_tty.png?​direct&​300| ID44 verfügbar und wird verwendet}}] | [{{:​client:​id44:​id44_ramdisk_tty.png?​direct&​300| ID44 __nicht__ verfügbar}}] |
  
- 
-===== Anlegen einer ID44-Partition ===== 
- 
-Festplattenpartitionierung ist ein heikles Thema, da bei falscher Nutzung der nötigen Werkzeuge vorhandene Daten unwiederbringlich verloren gehen können. Vergewissern Sie sich daher im Vorhinein, dass Sie genau wissen was Sie tun und keine wichtigen oder weiterhin benötigten Daten auf der Festplatte liegen. 
- 
-Damit bwLehrpool die temporäre Partition erkennt, muss auf der zu verwendenden Partition die vorgebene ID (44) bzw. das vorgegebene Label (OpenSLX-ID44) oder der Partition-Type (87f86132-ff94-4987-b250-444444444444) gesetzt sein. Ein Dateisystem ist nicht nötig und wird von bwLehrpool während des Bootvorgangs automatisch erstellt. 
- 
-Um Festplatten zu partitionieren gibt es unterschiedliche Werkzeuge mit teilweise unterschiedlichem Funktionsumfang. Zu beachten ist, dass nicht alle Tools mit MBR bzw. GPT umgehen können. Unter Linux empfehlen wir '​fdisk'​ für MBR- bzw. '​gdisk'​ für GPT-Partitionen. Unter Windows können Sie z.B. diskpart verwenden. 
- 
-<note warning>​Die Durchführung der nachfolgenden Beschreibung erfolgt auf eigene Gefahr. Die gezeigten Beispiele löschen die gesamte Partitionstabelle und machen vorhandene Daten unbrauchbar! Alle bestehenden Partitionen sind anschließend gelöscht. Es wird davon ausgegangen,​ dass nur eine Festplatte vorhanden ist und diese komplett für bwLehrpool genutzt werden kann. Sollten weitere Partitionen nötig oder wichtige Daten vorhanden sein, müssen Sie die Befehle ggf. anpassen oder andere Tools verwenden!</​note>​ 
- 
-==== MBR ==== 
-Um eine Festplatte im MBR Partitionsstil zu partitionieren,​ können beispielsweise das von Windows bekannte '​diskpart'​ oder unter Linux '​fdisk'​ genutzt werden. Um Partitionierungsaufgaben zu automatisieren bietet sich '​sfdisk'​ an. Folgender Befehl überschreibt eine vorhandene Partitionstabelle und legt eine Partition mit der ID 44 an. 
- 
-++++Anleitung (Ausklappen)| 
-**Nutzung auf eigene Gefahr!** 
- 
-**__sfdisk__** 
-<code bash> 
-# Erzeugen einer neuen Partition mit id=44: 
-echo ',,​44;'​ | sfdisk --force /dev/sda 
- 
-# Partitionsdaten anzeigen: 
-fdisk -l /dev/sda 
-</​code>​ 
- 
-**__diskpart__** 
-<​code>​ 
-# Auf ausgewählter Partition den Partition-Type setzen 
-set id=44 
-</​code>​ 
-++++ 
- 
- 
-==== GPT ==== 
-Um eine Festplatte mit GPT zu partitionieren,​ empfehlen wir die Verwendung von '​gdisk'​ bzw. '​sgdisk'​. Mit diesen Linux-Tools lässt sich das für bwLehrpool benötigte Label setzen. Wenn Sie unter Windows '​diskpart'​ verwenden, müssen Sie den Partition-Type setzen, da '​diskpart'​ unter GPT ausschließlich eindeutige GUIDs, nicht jedoch beliebige Zeichenketten als Label setzen kann. 
- 
-++++Anleitung (Ausklappen)| 
-**Nutzung auf eigene Gefahr!** 
- 
-**__sgdisk__** 
-<code bash> 
-# Alle Partitionsdaten löschen: 
-sgdisk --zap-all /dev/sda 
- 
-# Erzeugen einer neuen Partition des Typs '​OpenSLX-ID44':​ 
-sgdisk --new=1:0:0 --change-name=1:"​OpenSLX-ID44"​ /dev/sda 
- 
-# Oder, wenn Sie eine bestimmte Größe der Partition wünschen: 
-sgdisk --new=1:​0:​+10G --change-name=1:"​OpenSLX-ID44"​ /dev/sda 
- 
-# Partitionsdaten anzeigen. 
-sgdisk --print /dev/sda 
-</​code>​ 
- 
-**__diskpart__** 
-<​code>​ 
-# Auf ausgewählter Partition den Partition-Type setzen 
-set id=87f86132-ff94-4987-b250-444444444444 
-</​code>​ 
-++++ 
Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code wiki:id44 (erstellt für aktuelle Seite)