Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
client:bwlehrpool-suite [2017/09/26 14:51 CEST]
chr [Anmeldung] +Mögl. Serverauswahl
client:bwlehrpool-suite [2019/05/07 16:14 CEST] (aktuell)
chr
Zeile 33: Zeile 33:
 ==== Systemvoraussetzungen ==== ==== Systemvoraussetzungen ====
  
-Die bwLehrpool-Suite wurde unter den Betriebssystemen Linux (div. Distributionen),​ Windows (7, 8, 8.1, 10) und Apple OS/X getestet. Zum Einsatz der bwLehrpool-Suite wird das [[https://www.java.com/de/download/|Java Runtime Environment]] benötigt. Falls heruntergeladene Virtuelle Maschinen lokal ausgeführt und bearbeitet werden sollen, wird zusätzlich der VMWare Player oder die VMWare Workstation benötigt. Einen Link zur empfohlenen Version des VMWare Players finden Sie innerhalb der bwLehrpool-Suite unter dem Menüpunkt „Über“.+Die bwLehrpool-Suite wurde unter den Betriebssystemen Linux (div. Distributionen),​ Windows (7, 8, 8.1, 10) und Apple OS/X getestet. Zum Einsatz der bwLehrpool-Suite wird das [[https://github.com/AdoptOpenJDK/openjdk8-binaries/releases|openJDK-Java Runtime Environment]] benötigt. Falls heruntergeladene Virtuelle Maschinen lokal ausgeführt und bearbeitet werden sollen, wird zusätzlich der VMWare Player oder die VMWare Workstation benötigt. Einen Link zur empfohlenen Version des VMWare Players finden Sie innerhalb der bwLehrpool-Suite unter dem Menüpunkt „Über“.
  
  
Zeile 44: Zeile 44:
 Starten Sie die bwLehrpool-Suite. Bei der Authentifizierungsart wählen Sie „Authentifizierung über bwIDM“. Wählen Sie bei „Identity Provider“ Ihre Institution aus und verwenden Sie Ihre regulären Hochschulzugangsdaten. Klicken Sie anschließend auf „Login“. Starten Sie die bwLehrpool-Suite. Bei der Authentifizierungsart wählen Sie „Authentifizierung über bwIDM“. Wählen Sie bei „Identity Provider“ Ihre Institution aus und verwenden Sie Ihre regulären Hochschulzugangsdaten. Klicken Sie anschließend auf „Login“.
 [{{ bwSuite:​bwlehrpool_dozmod_login.png?​500 |bwLehrpool-Suite:​ Loginfenster}}] [{{ bwSuite:​bwlehrpool_dozmod_login.png?​500 |bwLehrpool-Suite:​ Loginfenster}}]
 +
 +<note tip>
 +Damit die Anmeldung funktioniert,​ muss der IDP für das Attribut '​eduPersonScopedAffiliation'​ den Wert '​staff',​ '​faculty'​ oder '​employee'​ für die Benutzer zurückliefern (https://​www.bwidm.de/​attribute/#​eduPersonScopedAffiliation).
 +Alternativ kann das bwLehrpool-Entitlement gesetzt werden (https://​www.bwidm.de/​dienste/#​bwlehrpool),​ um beispielsweise einzelnen Studierenden oder Externen den Zugriff zu ermöglichen.
 +</​note>​
  
 <note tip> <note tip>
Zeile 52: Zeile 57:
 Anschließend befinden Sie sich im Startfenster der bwLehrpool-Suite. Von hier können Sie direkt zur Liste der verfügbaren Virtuellen Maschinen bzw. Veranstaltungen wechseln. Über den Menüpunkt [Ansicht] können Sie jederzeit hierher zurückkehren. Anschließend befinden Sie sich im Startfenster der bwLehrpool-Suite. Von hier können Sie direkt zur Liste der verfügbaren Virtuellen Maschinen bzw. Veranstaltungen wechseln. Über den Menüpunkt [Ansicht] können Sie jederzeit hierher zurückkehren.
  
-[{{ bwSuite:bwlehrpool_dozmod_hauptmenue.png?400 |bwLehrpool-Suite:​ Auswahlbildschirm (Virtuelle Maschinen und Veranstaltungen)}}]+[{{ bwSuite:bwlehrpool_dozmod_startbildschirm.png?400 |bwLehrpool-Suite:​ Auswahlbildschirm (Virtuelle Maschinen und Veranstaltungen)}}]
  
 <note tip> <note tip>
Zeile 61: Zeile 66:
 ==== Menüleiste ==== ==== Menüleiste ====
  
-  * Über den Menüpunkt [Sitzung] können Sie Ihre Programmeinstellungen konfigurieren,​ sich abmelden oder die Suite schließen. 
 [{{ bwSuite:​bwlehrpool_dozmod_menuezeile.png |bwLehrpool-Suite:​ Menuzeile}}] [{{ bwSuite:​bwlehrpool_dozmod_menuezeile.png |bwLehrpool-Suite:​ Menuzeile}}]
-<note tip>Ihre Sitzung bleibt gespeichert,​ wenn Sie die Suite schließen und im Anmeldefenster [Benutzername speichern] gewählt haben. Das heißt, Sie werden automatisch eingeloggt, wenn Sie die Suite erneut starten. Haben Sie die Suite an einem öffentlichen oder fremden Computer eingesetzt, ist es empfehlenswert,​ sich über den Menüpunkt [Sitzung] -> [Abmelden und beenden] korrekt auszuloggen und die Suite zu beenden. 
-</​note>​ 
- 
-  * Über den Menüpunkt [Ansicht] gelangen Sie zurück auf die Startseite oder können zwischen den Übersichten der Virtuellen Maschinen und Veranstaltungen hin und her wechseln. 
-  * Unter dem Menüpunkt [Über] können Sie sich unter [Virtualisierer] den benötigten VMWare Player herunterladen. Dort finden Sie auch Informationen zur [Nutzervereinbarung],​ und unter [Software-Aktualisierung],​ ob eine neue Programmversion verfügbar ist. Am unteren Fensterrand erscheint nach dem Starten der bwLehrpool-Suite gegebenenfalls zusätzlich ein Hinweis zur Verfügbarkeit neuer Versionen. 
-  * Im rechten oberen Teil des Programmfensters sehen Sie den aktuellen Arbeitsspeicherverbrauch der bwLehrpool-Suite,​ sowie den verbleibenden Speicher auf dem Satellitenserver. Ist der Speicher des Satellitenservers erschöpft, ist es nicht mehr möglich weitere Virtuelle Maschinen hochzuladen. 
  
 +  * In der Titelleiste des Fensters sehen Sie nach dem Programmnamen (bwLehrpool-Suite) Ihren Loginnamen gefolgt von der IP-Adresse des verbundenen Satellitenservers.
 +  * Über den Menüpunkt [Sitzung] können Sie unter [Einstellungen] Ihre Programmeinstellungen konfigurieren,​ das Logverzeichnis öffnen, sich von der Suite abmelden oder die Suite schließen.
 +  * Über den Menüpunkt [Ansicht] gelangen Sie zurück auf die Startseite und können direkt zwischen den Übersichten der Virtuellen Maschinen und Veranstaltungen wechseln.
 +  * Unter dem Menüpunkt [Über] finden Sie unter [Virtualisierer] ein Direktlink zum Download des benötigten VMWare-Player und Informationen zur [Nutzervereinbarung]. [Software-Aktualisierung] prüft, ob eine neue Programmversion verfügbar ist. Am unteren Fensterrand erscheint nach dem Starten der bwLehrpool-Suite gegebenenfalls zusätzlich ein Hinweis zur Verfügbarkeit neuer Versionen.
 +  * Im rechten oberen Teil des Programmfensters sehen Sie den aktuellen Arbeitsspeicherverbrauch der bwLehrpool-Suite (JVM: derzeit genutzer Speicher der JVM/​alloziiert für JVM, maximal für JVM verfügbares RAM, Store: verbleibender Speicher des Satellitenservers). Ist der Speicher des Satellitenservers erschöpft, können keine weiteren Virtuelle Maschinen hochgeladen werden.
  
 +<note tip>Ihre Sitzung bleibt gespeichert,​ wenn Sie die Suite schließen und im Anmeldefenster [Benutzername speichern] gewählt haben. Das heißt, Sie werden automatisch eingeloggt, wenn Sie die Suite erneut starten. Haben Sie die Suite an einem öffentlichen oder fremden Computer eingesetzt, ist es empfehlenswert,​ sich über den Menüpunkt [Sitzung] -> [Abmelden und beenden] korrekt auszuloggen und die Suite zu beenden.
 +</​note>​
 ==== Einstellungen ==== ==== Einstellungen ====
  
Zeile 76: Zeile 81:
 Hier können einige Einstellungen der bwLehrpool-Suite,​ wie z.B. die E-Mail-Benachrichtigung,​ konfiguriert werden. Hier können einige Einstellungen der bwLehrpool-Suite,​ wie z.B. die E-Mail-Benachrichtigung,​ konfiguriert werden.
  
-  * Standardmäßig ist die E-Mail-Benachrichtigung aktiviert. Sie werden informiert, falls wichtige Ereignisse bezüglich Ihrer Virtuellen Maschinen und Veranstaltungen anstehen. Dies könnte etwa die anstehende automatische Löschung einer VM sein, oder das baldige Erreichen des Enddatums Ihrer Veranstaltung. Wenn Sie nicht benachrichtigt werden möchten, können Sie diese Option deaktivieren. Bitte beachten Sie aber, dass Sie in diesem Fall nicht vorgewarnt werden, wenn sich Änderungen an Ihren Virtuellen Maschinen bzw. Veranstaltungen ergeben!+  * E-Mail-Benachrichtigungen: ​Standardmäßig ist die E-Mail-Benachrichtigung aktiviert. Sie werden informiert, falls wichtige Ereignisse bezüglich Ihrer Virtuellen Maschinen und Veranstaltungen anstehen. Dies könnte etwa die anstehende automatische Löschung einer VM sein, oder das baldige Erreichen des Enddatums Ihrer Veranstaltung. Wenn Sie nicht benachrichtigt werden möchten, können Sie diese Option deaktivieren. Bitte beachten Sie aber, dass Sie in diesem Fall nicht vorgewarnt werden, wenn sich Änderungen an Ihren Virtuellen Maschinen bzw. Veranstaltungen ergeben! 
 + 
 +  * Proxyserver:​ Unter gewissen Umständen kann die automatische Suche der Proxyeinstellungen des Systems den Programmstart der bwLehrpool-Suite verzögern. Ist in Ihrem Netzwerk kein Proxy notwendig, können Sie diese Option auf „Keinen Proxy verwenden“ setzen. 
 + 
 +  * Schriftgröße:​ Falls Ihr Rechner die Schrift der bwLehrpool-Suite zu klein oder zu groß anzeigt, können Sie hier variieren.
  
-  * Unter gewissen Umständen kann die automatische Suche der Proxyeinstellungen des Systems den Programmstart ​der bwLehrpool-Suite ​verzögern. Ist in Ihrem Netzwerk kein Proxy notwendig, können Sie diese Option auf „Keinen Proxy verwenden“ setzen.+  * Look and feel: Innerhalb gewisser, vom verwendeten Betriebssystem und Oberfläche abhängigen Grenzen läßt sich hier das Aussehen ​der bwLehrpool-Suite ​verändern.
  
-  * Wenn der Upload einer VM auf den Satellitenserver deutlich langsamer stattfindet als Ihr Netzwerk eigentlich zulässt, können Sie die Verbindungen pro Transfer erhöhen. Beachten Sie aber: Zu hohe Werte können einen gegenteiligen,​ negativen Effekt haben.+  * Verbindungen pro Transfer: ​Wenn der Upload einer VM auf den Satellitenserver deutlich langsamer stattfindet als Ihr Netzwerk eigentlich zulässt, können Sie die Verbindungen pro Transfer erhöhen. Beachten Sie aber: Zu hohe Werte können einen gegenteiligen,​ negativen Effekt haben.
  
 {clear} {clear}
Zeile 92: Zeile 101:
 [{{ bwSuite:​bwlehrpool_dozmod_uebersicht_virt_maschinen.png?​500|bwLehrpool-Suite:​ Übersicht Virtuelle Meschinen}}] [{{ bwSuite:​bwlehrpool_dozmod_uebersicht_virt_maschinen.png?​500|bwLehrpool-Suite:​ Übersicht Virtuelle Meschinen}}]
  
-Möchten Sie eine bereits bestehende VM (z.B. eine Vorlage) herunterladen,​ wechseln Sie bitte zur „Übersicht Virtueller Maschinen“. Sie können die Liste frei durchsuchen oder nach ausgewählten Kriterien filtern.+Möchten Sie eine bereits bestehende VM (z.B. eine Vorlage) herunterladen,​ wechseln Sie bitte zur „Übersicht Virtueller Maschinen“. Sie können die Liste frei durchsuchen oder nach ausgewählten Kriterien filtern. Beachten Sie auch die Spalten am rechten Rand des Fensters, die einen direkten Überblick zur Verwendbarkeit (VM als aktiv geschaltet),​ Vorlagenstatus (ja oder nein) und verwendeten Virtualisieren (meistens VMPlayer, zukünftig auch VirtualBox) gestatten.
  
 Haben Sie sich für eine VM entschieden,​ klicken sie auf den „Download“-Button im Menüband unten, oder rechtsklicken Sie auf die gewünscht VM und wählen „Download“. Wenn der Download startet, öffnet sich im unteren Anzeigebereich ein Ladebalken, in dem Sie den Fortschritt nachverfolgen können. Nach Abschluss des Downloads können Sie den Ablageort direkt öffnen oder den Fortschrittsbalken schließen. Haben Sie sich für eine VM entschieden,​ klicken sie auf den „Download“-Button im Menüband unten, oder rechtsklicken Sie auf die gewünscht VM und wählen „Download“. Wenn der Download startet, öffnet sich im unteren Anzeigebereich ein Ladebalken, in dem Sie den Fortschritt nachverfolgen können. Nach Abschluss des Downloads können Sie den Ablageort direkt öffnen oder den Fortschrittsbalken schließen.
  
-Sie können die heruntergeladene VM nun mit Hilfe des VMWare Players öffnen, starten und nach Belieben verändern.+Sie können die heruntergeladene VM nun mit Hilfe des VMWare-Players ​bzw. zukünftig VirtualBox ​öffnen, starten und nach Belieben verändern.
  
  
Zeile 109: Zeile 118:
 ^ Admin | Zusätzlich zu Link, Download und Bearbeiten können die Berechtigungen der anderen Nutzer geändert werden. Admins können zudem Löschaktionen ausführen. | ^ Admin | Zusätzlich zu Link, Download und Bearbeiten können die Berechtigungen der anderen Nutzer geändert werden. Admins können zudem Löschaktionen ausführen. |
  
-In Beispiel rechts besitzt der Nutzer „Christian Rößler“ die gleichen Berechtigungen wie der Ersteller der VM. Er kann eine Veranstaltung auf Basis dieser VM erstellen, die VM herunterladen,​ Name und Beschreibung ändern oder aufgrund des Adminrechtes löschen. Außerdem kann er, ebenfalls aufgrund des Adminrechts,​ im Gegensatz zu „Jonathan Bauer“ zusätzlich die Berechtigungen der anderen Nutzer verändern. Der Nutzer „Simon Rettberg“ kann die VM nur verlinken oder herunterladen,​ jedoch nicht verändern. Alle anderen Benutzer des Systems können die VM lediglich herunterladen.+In Beispiel rechts besitzt der Nutzer „Steffen Ritter“ die gleichen Berechtigungen wie der Ersteller der VM. Er kann eine Veranstaltung auf Basis dieser VM erstellen, die VM herunterladen,​ Name und Beschreibung ändern oder aufgrund des Adminrechtes löschen. Außerdem kann er, ebenfalls aufgrund des Adminrechts,​ im Gegensatz zu „Jonathan Bauer“ zusätzlich die Berechtigungen der anderen Nutzer verändern. Der Nutzer „Simon Rettberg“ kann die VM nur in einer Veranstaltung ​verlinken oder herunterladen,​ jedoch nicht verändern. Alle anderen Benutzer des Systems können die VM lediglich herunterladen.
  
 Klicken Sie auf „Fertigstellen“,​ um den Upload zu starten. Sie können das Fenster schließen und mit der Suite weiterarbeiten. Ihr Upload wird dann im Hintergrund fortgesetzt. Klicken Sie auf „Fertigstellen“,​ um den Upload zu starten. Sie können das Fenster schließen und mit der Suite weiterarbeiten. Ihr Upload wird dann im Hintergrund fortgesetzt.
Zeile 137: Zeile 146:
 ==== Beschreibungsdatei der Virtuellen Maschine bearbeiten ==== ==== Beschreibungsdatei der Virtuellen Maschine bearbeiten ====
  
 +[{{ :​bwsuite:​dozmod_vmx_bearbeiten.png?​direct&​300|bwLehrpool-Suite:​ VMX bearbeiten}}]
 Wenn Sie eine VM hochladen, wird zusätzlich zur virtuellen Festplatte ('​vmdk'​) immer auch die zugehörige Beschreibungsdatei ('​vmx'​) in Teilen gespeichert. Die serverseitig gespeicherten Metadaten enthalten nicht alle Werte wie die Datei auf Ihrem lokalen Rechner. Beispielsweise kann die Größe des Arbeitsspeichers oder die Anzahl an Prozessoren erst auf dem jeweiligen bwLehrpool-Client erkannt und entsprechend sinnvolle Werte in die vmx eingetragen werden. Dies erledigt bwLehrpool automatisch,​ wenn Sie die VM im Poolraum starten. Es macht daher keinen Sinn, diese und einige andere Werte auf dem Server zu speichern. Wenn Sie eine VM hochladen, wird zusätzlich zur virtuellen Festplatte ('​vmdk'​) immer auch die zugehörige Beschreibungsdatei ('​vmx'​) in Teilen gespeichert. Die serverseitig gespeicherten Metadaten enthalten nicht alle Werte wie die Datei auf Ihrem lokalen Rechner. Beispielsweise kann die Größe des Arbeitsspeichers oder die Anzahl an Prozessoren erst auf dem jeweiligen bwLehrpool-Client erkannt und entsprechend sinnvolle Werte in die vmx eingetragen werden. Dies erledigt bwLehrpool automatisch,​ wenn Sie die VM im Poolraum starten. Es macht daher keinen Sinn, diese und einige andere Werte auf dem Server zu speichern.
  
Zeile 257: Zeile 267:
   * Da diese Startskripte in Ihrer Regie entstehen, kann von Seiten des bwLehrpool-Teams nur in Ausnahmefällen Support geleistet werden.   * Da diese Startskripte in Ihrer Regie entstehen, kann von Seiten des bwLehrpool-Teams nur in Ausnahmefällen Support geleistet werden.
  
-Anmerkung: ​Diese Mechanismen bedingen eine Minilinux-Version >=13. Erfragen Sie diese vor Einsatz eines Startskriptes ggf. bei Ihrer lokalen bwLehrpool-Administratorin (oder probieren Sie es einfach aus).+Anmerkung: ​Wenn Ihr Satellitenserver die Weitergabe der Benutzer-Credentials zulässt, können Sie im Startskript mit den Variablen %1 (Benutzername) und %2 (Passwort) arbeiten. Erfragen Sie die Funktion ​vor Einsatz eines Startskriptes ggf. bei Ihrer lokalen bwLehrpool-Administratorin (oder probieren Sie es einfach aus).
  
 {clear} {clear}
Zeile 273: Zeile 283:
 Bitte beachten Sie auch die beiden möglichen Häkchen unter „Andere Nutzer“. Diese erteilen nicht in der Liste Aufgeführten die jeweiligen Rechte - damit sollte natürlich vorsichtig umgegangen werden. Bitte beachten Sie auch die beiden möglichen Häkchen unter „Andere Nutzer“. Diese erteilen nicht in der Liste Aufgeführten die jeweiligen Rechte - damit sollte natürlich vorsichtig umgegangen werden.
  
-Beispiel: Im nebenstehenden Beispiel ​wurden ​Herrn Bauer das Recht „Admin“ (das Häkchen für das niedrigere Recht „Bearbeiten“ wird beim Speichern automatisch gesetzt) erteilt und den Herren Rettberg und Rößler jeweils das Recht „Bearbeiten“. Rechte für andere Nutzer wurden nicht erteilt.+Beispiel: Im nebenstehenden Beispiel ​wurde Herrn Bauer das Recht „Admin“ (das Häkchen für das niedrigere Recht „Bearbeiten“ wird beim Speichern automatisch gesetzt) erteilt und den Herren Rettberg und Rößler jeweils das Recht „Bearbeiten“. Rechte für andere Nutzer wurden nicht erteilt.
  
 {clear} {clear}
  
 +=== Netzlaufwerke ===
 +
 +[{{ bwSuite:​dozmod_veranstaltung_bearbeiten_netzlaufwerke.png?​600|bwLehrpool-Suite:​ Netzlaufwerke. Links: Ursprungszustand bzw. ohne Markierung („Hinzufügen“),​ rechts nach Eintragungen mit Markierungsbalken („Ändern“).}}]
 +
 +Außer den automatisch eingehängten Homeverzeichnissen((Siehe [[client:​neue_vm_anlegen#​registry|Windows]],​ [[client:​linux_in_vms#​paket_aufloesungsanpassung_und_netzlaufwerke|Linux]].)) besteht die Möglichkeit,​ zusätzliche Netzlaufwerke je Veranstaltung einzuhängen. Bitte beachten Sie dabei, daß die Passwortübermittlung ggf. innerhalb der VM abgefangen werden kann. Achten Sie ebenso darauf, daß Sie ggf. die der Netzlaufwerke beeinhaltenden Veranstaltung zugeordneten Rechte („Bearbeiten“,​ „Admin“) standardmäßig entziehen und nur bestimmten Personen Ihrer Wahl erteilen (siehe [[#​berechtigungen|Berechtigungen]],​„Andere Nutzer“).
 +
 +  * Neuanlage eines Laufwerks: Achten Sie darauf, daß bei eventuell schon bestehenden Netzlaufwerken keines dieser Laufwerke markiert ist, so keine Eintragungen unter „Details“ zu sehen sind und der Aktionsknopf mit „Hinzufügen“ beschriftet ist. Klicken Sie, wenn eine Markierung besteht, in den weißen Hintergrund unter der Auflistung bestehender Netzlaufwerke,​ um diese zu löschen. Tragen Sie dann den benötigten Pfad zum Netzlaufwerk ein, vergeben einen Anzeigenamen (bes. wichtig unter Linux) und einen Laufwerksbuchstaben,​ und wählen die Art der Authentifizierung aus:
 +   * Angemeldeter Nutzer: Angabe von Username und Paßwort nicht nötig; es wird die allgemeine Login-Kennung verwendet.
 +   * Spezifischer Nutzer: Angabe eines Usernamens sowie eines Paßwortes nötig. Bitte beachten Sie, daß diese Kennung von anderen bwLehrpool-berechtigten Dozierenden Ihrer Institution eingesehen werden kann, wenn Sie die Veranstaltungs-Berechtigungen zu weit gefaßt setzen.
 +  * Klicken Sie abschließend auf „Hinzufügen“. Der „Hinzufügen“-Knopf ist ausgegraut, wenn notwendige Angaben fehlen.
 +
 +  * Ändern eines bestehenden Laufwerks: Markieren Sie das zum Ändern vorgesehene Laufwerk, führen Ihre Änderungen aus und klicken auf „Ändern“.
 +
 +  * Löschen eines Laufwerks: Markieren Sie das zum Ändern vorgesehene Laufwerk und klicken auf „Entfernen“.
 +
 +{clear}
 +
 +=== LDAP-Filter ===
 +
 +[{{ bwsuite:​bwlehrpool_dozmod_veranstaltung_ldap_02.png?​300|bwLehrpool-Suite:​ LDAP-Veranstaltungsfilter,​ Beispiel „externe Gäste“}}]
 +
 +Die Sichtbarkeit einer Veranstaltung kann mittels der Option „LDAP-Filter“ auf bestimmte Personenkreise eingeschränkt werden, sofern hierfür ein beliebiger, von Ihrer Infrastruktur angebotener ldap-Wert ausgewertet werden kann. Es können mehrere Filter angegeben werden; eine Veranstaltung wird dann angezeigt, wenn einer der angegebenen Filter zutrifft.
 +
 +Bitte beachten Sie jedoch, daß Einschränkungen per Raumauswahl dadurch nicht aufgehoben werden!
 +
 +{clear}
 ==== Veranstaltungen löschen ==== ==== Veranstaltungen löschen ====
  
Zeile 292: Zeile 328:
 Bitte melden Sie das Problem möglichst sofort und fügen eine genaue Fehlerbeschreibung hinzu, da sonst eine sinnvolle Bearbeitung nur schwer möglich ist. Bitte melden Sie das Problem möglichst sofort und fügen eine genaue Fehlerbeschreibung hinzu, da sonst eine sinnvolle Bearbeitung nur schwer möglich ist.
 </​note>​ </​note>​
 +
 +| Die Fehlersuche wird sehr vereinfacht,​ wenn Sie in jedem Fall die bwLehrpool-Suite-Logdatei bwSuite.log mitsenden. Sie finden die Logdatei unter ~/​.config/​bwSuite (Linux), C:​\User\<​IhrUserName>​\AppData\Roaming\bwSuite (Windows) bzw. ~/bwSuite (OS X).\\ \\ Sie können das Verzeichnis,​ das die Logdatei enthält, bequem öffnen, wenn Sie:\\ \\ - vor dem Login, den in direkt nebenstehendem Bild grün umrandeten Knopf anklicken (hilfreich bei Loginproblemen),​ oder\\ \\ - nach erfolgreichem Login auf „Sitzung“,​ „Logverzeichnis öffnen“ gehen (siehe Bild rechts außen). | [{{ bwSuite:​bwlehrpool_dozmod_login_log_markiert.png?​300 | bwLehrpool-Suite:​ Verzeichnis mit Logdatei vor Login}}] | [{{ bwSuite:​bwlehrpool_dozmod_logdateiverzeichnis_nach_login.png?​300|bwLehrpool-Suite:​ Verzeichnis mit Logdatei nach Login}}] |
Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code client:bwlehrpool-suite (erstellt für aktuelle Seite)